Gebäudeneubauversicherung

Eltern haften nicht nur für ihre Kinder – abgesichert durch die Bauphase!

Die Gebäudeneubauversicherung ist ein nicht genau umrissenes Paket aus verschiedenen, auch einzeln erhältlichen Versicherungen, die den Bauherren gegen bestimmte Risiken im Zusammenhang mit einem im Bau befindlichen Bauwerk absichern.

Risikoabsicherung

Der Bauherr ist auf der eigenen Baustelle für alle Tätigkeiten und Ereignisse verantwortlich. Mit dem Abschluss einer Gebäudeneubauversicherung kann sich der Bauherr vor einem Teil der Risiken auf der Baustelle absichern. Neben Unfällen zählen hierzu auch Unwetter, Brand und Vandalismus.

Eine Gebäudeneubauversicherung besteht aus verschiedenen Leistungsbausteinen, darunter oft eine Bauherrenhaftpflichtversicherung, eine Bauleistungsversicherung und eine Feuerrohbauversicherung.

Die Versicherungsprämie ist unter anderem davon abhängig, in welcher Risikozone bezüglich Hochwasser- und Sturmrisiken sich der Standort des Gebäudes befindet. Weitere Einflussfaktoren sind Bauartklasse des Gebäudes, Höhe der Neubausumme und vereinbarte Versicherungssumme.

Im Regelfall gilt die Gebäudeneubauversicherung ab Baubeginn und endet zwei Jahre nach der Fertigstellung des Hauses.